Pyrrhonische Skepsis Zusammenfassung 3

Aus auxiro
Version vom 24. August 2021, 09:38 Uhr von Cris (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Tropen der Zurückhaltung: Die zehn Tropen 1. Unterschiedlichkeit der Lebewesen 2. Verschiedenheit der Menschen 3. Verschiedene Beschaffung der Sinnesorgan…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tropen der Zurückhaltung:

Die zehn Tropen

1. Unterschiedlichkeit der Lebewesen

2. Verschiedenheit der Menschen

3. Verschiedene Beschaffung der Sinnesorgane

4. Umstände

5. Stellungen, Entfernungen und Orte

6. Beimischungen

7. Quantität und Zurichtung der Gegenstände

8. Relativität

9. Ständiges oder seltenes Auftreten

10. Lebensformen, Sitten, mythischer Glaube oder dogmatische Ansichten

Drei Tropen übergeordnet:

- Vom Urteilen ausgehend: 1 bis 4

- und vom Beurteilten ausgehend: 7 und 10

- zusammengesetzt: : 5, 6, 8 und 9

im einzelnen:

1. Unterschiedlichkeit der Lebewesen: Verschiedenheit der Entstehung und des

Körperbaus, nicht zuletzt der Sinne; dabei nicht nur Fragen der Erkenntnis, sondern auch des Angenehmen und Unangenehmen;

Bsp: Der Mensch als geschlossenes System

(40 - 78)

2. Idiosynkrasien: die Menschen unterscheiden sich in Körper und Seele,

Bsp „Die Wirklichkeit und die je in ihr behauptete Wahrheit ist eine bloße Konstruktion von Beobachtern“ Individualität, Einzigartigkeit und Wert jedes Menschen

(79 - 90)

3. Unterschiedenheit der Sinne: Sehen, Schmecken, Tasten, Riechen etc... Das eine ist schädlich für die Augen, aber nützlich für die Haut – was sie „an sich“ sind, bleibt unerkennbar.

Bsp Die Selektion der Wahrnehmung bzw. die Verfügbarkeit von Sinnesmodalitäten beeinflusst die Konstruktion von Wirklichkeit maßgeblich

(91 - 99)

4. Unter „Umständen“ werden „Zustände“ verstanden. Affekte, aber auch Wahnsinn und Besessenheit; oder Zustände (blutunterlaufene Augen, die Farbeindrücke verschieben.)

Bsp Abhängigkeit unserer Wirklichkeitskonstruktionen von Emotionen, Bedürfnissen, Bewusstseinszuständen und unserer Motivation

(100 - 117)

Hier geht es weiter